Einträge von Habicht

RAINER NUMMER: ARTE POVERA

Aus seinem Büro für sichtbare Poesie, seit kurzem auch in Horn-Bad Meinberg gelegen, sendet der Detmolder Künstler Rainer Nummer (*1949) geheimnisvolle und künstlerisch chiffrierte Botschaften in den Kunstverein Oerlinghausen. Aus vorgefundenen Materialien entstanden fragile plastische und zeichnerische Formen einer Arte Povera, die sich von den Wänden bis ins Gewölbe der Alten Synagoge erstreckt. Kreidestriche, Texte, […]

FRANJO THOLEN: IN ECHORÄUMEN HAUSEN, VOL. 1

Heimstatt des Kunstvereins Oerlinghausen ist die ehemalige Synagoge am Tönsberg. Durch die Veräußerung etwa ein Vierteljahr vor den Novemberpogromen 1938 entging das Gebäude der Zerstörung durch die Nationalsozialisten. Im Juli 2018 jährte sich der Notverkauf der Synagoge zum 80. Mal jähren. Aus diesem Anlass reflektiert der Bielefelder Künstler Franjo Tholen den Ort hinsichtlich seiner Wirkung […]

MIRIAM JONAS: BOW ROW

Die Installationskünstlerin und Bildhauerin Miriam Jonas ist eine Grenzgängerin zwischen Bild und Skulptur, Wand und Raum, geräuschvoller Statik und stiller Bewegung. In ihren präzisen Setzungen scheint sich stets die Materie die Form zu suchen und nicht umgekehrt. Für die Alte Synagoge entwickelt die Künstlerin vor Ort einen kinetischen Raumtaster, welcher über die gesamte Ausstellungsdauer das […]

INES DOLESCHAL: entraumt: Malerei, Collagen und Objekte

Leitmotiv der künstlerischen Arbeit Ines Doleschals ist seit vielen Jahren die städtische Architektur, deren Erscheinungsbild sie visuell aufnimmt, um sie in ihrem Atelier zu analysieren, zu dekonstruieren und künstlerisch neu zusammenzusetzen. Es entstehen, so scheint es, farbintensive, fantasievolle Bilder von kühnen utopischen Architekturen, die jedoch nichts anderes sind als abstrakte Malerei, die sich in der […]

WERNER POKORNY: Skulptur und Zeichnung

Rigoros verknappte Zeichen einer sehr strengen Formensprache geraten bei dem Bildhauer Werner Pokorny zu ganz konkreten Antworten auf existenzielle Fragen, beziehen Position zu Zivilisation und Kultur und genügen sich doch auch selbst in aller Vollendung als ästhetischer Sehanstoß. Vor genau 30 Jahren schuf der Künstler die Skulptur Drei Häuser um Säule, die seit nun 27 […]

STRAWALDE: Magische Exposition

Jürgen Traugott Hans Böttcher ist der bedeutendste Dokumentarfilmer der DDR und unter dem Künstlernamen Strawalde international bekannt. Böttcher wurde am 8. Juli 1931 in Frankenberg (Sachsen) geboren und wuchs in Strahwalde in der Oberlausitz auf. Von 1949 bis 1953 studierte er Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Von 1955 bis 1960 studierte Jürgen […]

MAREK RADKE: Gold, Silver und …

Gold und Silber, Licht und Schatten, Sonne und Mond,  Yin und Yang – man könnte diese Aufzählung bipolarer Wertigkeiten fortsetzen und trifft stets in den Objektbildern von Marek Radke auf ein bildnerisches Äquivalent an Entsprechungen. Sie haben eines gemein, sie offenbaren  in Farbe und Form sinnenhaft und haptisch die kreative Spannweite künstlerischer Formulierungen. Zugleich stellen […]

MICHEL MEYER: Kling Klang

Die Arbeiten des süddeutschen Malers und Zeichners Michel Meyer sind immer eine Gratwanderung zwischen Figur und Abstraktion, seine prägnanten Köpfe erlauben symbolhaft einen Blick hinter die Kulissen der menschlichen Psyche. Die Kunsthistorikerin Betha Maier-Kraushaar schreibt dazu: »Diese Bilder reißen den Betrachter aus seiner Geborgenheit, provozieren ihn höflich und laden ihn ein, sich für Ungewohntes, für […]